Die Fichte

Eine Fichte zu sein

Ist eine undankbare Aufgabe.

Einst eroberte ich die Welt

Doch nur zum Schein

Denn der selbsternannte Held

Ist meine wahre Plage.

 

Hallo, siehst du mich?

Es gibt nicht nur dich!

Ich bin der erfolgreichste Baum

Doch du siehst mich kaum.

 

Bist zwar froh, dass es mich gibt

Lasse ich mich doch vielfältig verwenden

Ja klar, daß dir das liegt!

Darum kannst du mich auch so maßlos verschwenden!

 

Doch eines sage ich dir

Wir teilen uns dies Revier!

 

Je eher du das erkennst

Und dich nicht länger verrennst,

in deiner allmächtigen Meinung

Herr über mich zu sein

Desto eher bin ich bereit zur Verzeihung

Deinen heiligen Schein

Von deinem Haupt zu nehmen

Um dir beizubringen

Dich zu benehmen

Nicht mehr zu ringen

Um die Vormachtstellung in der Welt

Die dir ja ach so gut gefällt!

 

Freundchen, im Guten sei dir gesagt

Finde deinen Platz

Denn wenn mir dein Verhalten nicht mehr behagt

Schwör ich dir, das war dein letzter Satz!